ERP Software Mittelstand

Enterprise-Resource-Planning - kurz ERP - wird bei mittelständischen Unternehmen noch immer vernachlässigt, dabei wäre eine sinnvolle Einteilung der Ressourcen ein wichtiger Baustein für den Erfolg und betriebliche Erweiterungen. Zu den betrieblichen Ressourcen zählen finanzielle Mittel, Betriebsmittel, Materialien, personelle Ressourcen, sowie auch Know-how oder die IT-Infrastruktur. Je nach Unternehmen können noch weitere Faktoren in den Bereich der betrieblichen Ressourcen fallen. Während Kleinstunternehmen diese Posten noch verhältnismäßig gut überblicken können, wird es spätestens bei den ersten Angestellten schwieriger die Ressourcen im Auge zu behalten. Spätestens dann sollten Sie eine ERP Software für den Mittelstand dafür nutzen. 

Große ERP Systeme zu unhandlich

Software zur Ressourcenplanung gibt es viele auf dem Markt, der Großteil zielt jedoch auf große Unternehmen ab. Dabei handelt es sich in der Regel um Komplettlösungen, mit denen sich alle Ressourcen organisieren lassen. Je nach Branche können auch große ERP-Systeme auch mit spezifischen Modulen ergänzt werden etwa mit der Planung von Forschungsressourcen. Der Vorteil einer umfassenden Ressourcenplanung ist, dass diese optimal eingesetzt werden. Dies wiederum führt zu einer hohen Qualität der Produkte bzw. Leistungen inklusive einer hohen Produktivität. Das Kapital kann sinnvoll investiert werden und sollten Ressourcen knapp werden, kann rasch reagiert werden. Dies sorgt für eine hohe Flexibilität und stellt eine kontinuierlich gute Qualität sicher. Alle diese Vorteile verhelfen mittelständischen Unternehmen ebenfalls zum Erfolg. Vielfach wird die Komplexität, die der Wechsel in den Mittelstand mit sich bringt, unterschätzt und mit einer ERP Software für den Mittelstand können Sie langfristig planen.

ERP Tools müssen flexibel sein

ERP Software für den Mittelstand muss einigen anderen Anforderungen gerecht werden als Software für Großunternehmen. Die wohl wichtigste Anforderung ist die Flexibilität der Tools - speziell im Hinblick auf ihre Erweiterbarkeit. Gerade im Mittelstand gibt es oft die größten Entwicklungen bezüglich auf die betrieblichen Ressourcen und entsprechend anpassbar müssen die Tools sein. Informationen müssen sich problemlos miteinander vernetzen lassen, damit Aktionen und deren mögliche Auswirkungen auf den ersten Blick sichtbar werden. 

Standards müssen inkludiert sein

Trotz eines modularen Aufbaus von ERP Software für den Mittelstand müssen gewisse Funktionen in jedem Fall inkludiert sein. Dazu gehört beispielsweise das Rechnungswesen sowie die gesamte Finanzplanung. Unverzichtbar sind auch die Materialwirtschaft und die Produktionsplanung. Von Vorteil ist es auch wenn das Personalmanagement inkludiert ist, denn dadurch können Sie beispielsweise neue Stellen betriebsintern vergeben. Eine wichtige Funktion ist auch das Dokumentenmanagement, denn darüber finden Sie jederzeit wichtige Dokumente und ersparen sich mühsames Suchen in staubigen Aktenordnern. Je nachdem in welcher Branche Sie tätig sind, muss die ERP Software für Ihr Unternehmen noch über weitere Standards verfügen, daher nutzen viele mittelständische Unternehmen auch Branchenlösungen.

Peter Marwitz
Tel. 05421-959-200
E-Mail: vertrieb@msoft.de

 

_______________________________
Hier können Sie Produktinformationen herunterladen:

Business five für Anlagen-/Maschinen-/Metallbau und Handel

Kontaktieren Sie uns!